Persönlicher Stil – Aus Sicht unserer Stylistin Sonja Wickerath

Sonja Wickerath (@sonjawick) hat für unsere Shopfotos und bei der Kampagne der Sofa Blazer das Styling übernommen. Sonja hat Psychologie studiert und ist nicht nur als Stylistin tätig. Sie hat aus vielen unterschiedlichen Bereichen Einblicke in die Modebranche und entwickelt außerdem ihre eigene Brand @thevlaueofthings. Erfahre in unserem Interview ihre ganz persönliche Einstellung zu Fashion und hole dir die eine oder andere Inspiration für deinen persönlichen Style…

Sonja mit dem ornament Sofa Blazer

Wie ist dein Leben als Stylistin?
Da ich auch andere Dinge neben Styling mache, es vielleicht spannend hierüber  zu sprechen. Ich mag es nämlich total, Abwechslung im Alltag und im Job zu haben. Wenn sich jeder Tag gleich anfühlt, wird mir schnell langweilig. Außerdem profitiere ich davon, aus verschiedenen Bereichen zu lernen und mein Wissen dann zu integrieren.
Was machst du denn noch, abgesehen von Styling?

Ich bin Freiberuflerin und arbeite in verschiedenen Bereichen: als Stylistin, Art Director, Copywriterin oder auch als Social Media Managerin.

Worauf achtest du, wenn du mit  einer Marke zusammenarbeitest?

Mir ist wichtig, dass ich die Werte der Marke teile und mir das Team sympathisch ist. Dabei höre ich gerne auf mein Bauchgefühl.

Sonja live in action bei unserem Fotoshooting mit Gaius Okami

Wie lebst du am liebsten deine Kreativität aus?

Am liebsten in Fotos. Ich liebe es, kleine Details und Stimmungen einzufangen. Fotos können für mich viel mehr Gefühle und Inspiration hervorbringen, als die Realität es kann. Ich lebe mich aber auch gerne kreativ durch das Einrichten meiner Wohnung aus. Oder eben durch meinen Job.

Folge @sonjawick auf Instagram für mehr inspirierende Fotografien wie diese

Auf der Suche nach nach neuen Styling Ideen versuche ich, nicht zu sehr von meinem Look abzuweichen und einen authentischen, eigenen Stil zu entwickeln.

Wie würdest du deinen Stil beschreiben und was bedeutet dir Mode?

Schlicht – mit ein paar Hinguckern. Ich trage gerne schwarz und kombiniere dazu ausgefallene Accessoires.

Mode bedeutet für mich, meine Persönlichkeit zu unterstreichen. Wenn ich etwas trage, das mir nicht entspricht, fühle ich mich automatisch unwohl.

Sonjas Styling mit dem meadow Sofa Blazer

Woher ziehst du deine Inspiration?

Tatsächlich ziehe ich viel aus Street Style. Ich registriere schnell, wenn jemand einen speziellen Stil hat und das inspiriert mich. Ich schaue mir auch gerne Brands auf Instagram an oder auch mal die eine oder andere Fashion Show. Gleichzeitig versuche ich aber auch bei mir zu bleiben. Wenn man sich nur inspirieren lässt, entwickelt man keinen authentischen, eigenen Stil. Zumindest ist das mein Gefühl.

Hast du einen Styling Tipp?

Trau dich! Ich finde, wir könnten alle mehr wagen in Sachen Fashion. Ein ganz konkreter Tipp wäre mal darauf zu achten, wie man sich in bestimmter Kleidung fühlt. Im Idealfall findet man nach und nach einen Look, in dem man sich wohl und selbstbewusst fühlt. Und ich glaube, das ist genau der, der zu einem passt.

 Ich finde, wir könnten uns im Bereich Fashion alle etwas mehr trauen.

Was wünschst du dir für die Zukunft der Modeindustrie?

Ich wünsche mir, dass Nachhaltigkeit nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel ist. Im Moment gibt es viele Veränderungen und kleine, coole Brands, tolle Dinge tun. Ich würde mir wünschen, dass auch die Großen endlich mal umschwenken.

Klicke auf das Bild und sieh dir Sonjas Styling der Sofa Blazer an

Wie lange lebst du schon in Berlin und was gefällt dir daran?

Ich lebe hier seit 4 Jahren. Es gibt mir ein Gefühl unglaublicher Freiheit, dass es die Leute nicht groß interessiert, was andere machen. Hier gibt es so viele bunte Vögel, dass ich sogar manchmal im Pyjama einkaufen gehe und das gar nicht auffällt. (lacht)

Was inspiriert dich hier?

Der Street Style und die Art und Weise, wie die Menschen ihr Leben leben. Es geht hier oft weniger um Geld als um Selbstverwirklichung. Außerdem mag ich, dass Berlin große Freiflächen und viele Seen und Wälder hat, dadurch fühle ich mich eigentlich gar nicht so sehr wie in einer Metropole.

 Was sind deine Lieblingsorte in Berlin?

Top 1 ist für mich das Tempelhofer Feld und ich habe das Glück, ganz in der Nähe zu wohnen. Ansonsten bin ich gerne in Neukölln am Ufer oder auch im Gräfekiez. Ganz neu ist für mich der Wedding, ich bin hier zur Zeit öfter und muss sagen, dass es mir auch gut gefällt, schön ruhig. (lacht)