Kategorie Archiv: Fair Fashion

10 Fragen an Isabell & Johannes

Die Mädels von Aequem haben uns zehn Fragen gestellt. Das Original Interview auf Englisch findet ihr auf Aequems Blog.

1. Hey ihr beiden, erzählt uns ein bisschen von euch und wie ihr euer Label gestartet habt.

Wir sind Johannes & Isabell, die Gründer von Malimo. Statt Modedesign zu studieren, sind wir fast zwei Jahre lang um die Welt gereist. Als wir in Indien waren, konnten wir nicht anders, als uns in all die Farben und Muster zu verlieben. Das Land hat uns sehr inspiriert. Ganz spontan bauten wir eine enge Beziehung zu unserem derzeitigen Schneider auf. Er teilt unsere Wertschätzung für Menschen und unseren Planeten. Wir drei waren sofort ein Match. Seitdem wachsen wir mit MALIMO zusammen. Wir haben ne Menge Spaß dabei.

2. Wie findet ihr Inspiration, wenn ihr neue Stücke entwerft?

Wir finden Inspiration auf Reisen in weit entfernte Gegenden wie Indien und Indonesien. Ansonsten lieben wir es mehr über Modegeschichte zu lernen. Wir haben gerne traditionelle Elemente in unseren Designs und mischen diese mit aktuellen Trends. Die Bomberjacke zum Beispiel ist ein Stück mit einer langen, interessanten Geschichte. Unser Ziel ist es, Stücke zu entwerfen, die unsere heutige Zeit repräsentieren und dennoch zeitlos sind.

3. Für uns hier bei Aequem ist Nachhaltigkeit alles. Was bedeutet Nachhaltigkeit für euch und MALIMO?

Wir beide haben einen ziemlich alternativen Hintergrund. Viele unserer Freunde sind Vegetarier, kaufen Bio-Lebensmittel und fahren hauptsächlich mit dem Fahrrad oder Öffis. Für uns ist Nachhaltigkeit ein Lebensstil, mit dem wir aufgewachsen sind. Es fühlt sich für uns natürlich an, unseren Kaffee ins eigene Einmachglas to go zu holen. Uns sind die Auswirkungen der Modewelt, generell großer Firmen, auf unserem Planeten bewusst. Für uns ist Nachhaltigkeit der einzige Weg. Auf diesen Grundsatz haben wir MALIMO aufgebaut. Wir vermeiden Plastikmüll, wo wir können, verwenden unsere zurückgesendeten Versandkartons wieder und pflanzen zehn Bäume für jeden Einkauf.

4. Wir lieben den entspannten Vibe eurer Marke. Wie habt ihr diese Ästhetik entwickelt?

Als wir mit MALIMO anfingen, war Minimalismus großer Trend in der Mode. Schlicht, weiß, grau und schwarz. Das hat uns ziemlich gelangweilt und wir haben uns für eine buntere Alternative entschieden. Wir fanden, dass besonders faire und nachhaltige Mode an „Spritzigkeit“ mangelt. Diese Langweiligkeit wollten wir durchbrechen.

5. Wo und wann trägt man eure Teile am besten?

Wirklich zu jedem Anlass und an jedem Ort. Wir hatten eine 75-jährige Dame, die eine unserer Jacken für eine Hochzeit kaufte. Am nächsten Tag kaufte ein 18-jähriger Dude eine zum Skaten.

6. Okay, jetzt erzählt uns mehr über euch…

Johannes wollte immer Erfinder oder Zauberer sein. Isabells größter Traum war es, Kriminalkommissarin bei K11 zu sein. So wie’s aussieht bleiben wir jetzt  aber erstmal bei Mode.

7. Was macht ihr als erstes, wenn ihr morgens aufwacht?

Wir beide sind ziemlicher Fan davon eine Morgenroutine zu haben: Bett machen, Heiße Zitrone trinken, meditieren, eine kurze Yoga-Session, und ein Käffchen zum Tagebuch schreiben.

8. Wenn ihr Celebrity wärt, wer würdet ihr sein?

Richard Branson, wenn man ihn als Celebrity bezeichnen kann. Das Leben auf Neckar Island ist bestimmt nicht ganz übel.

9. Welches ist euer Lieblingsstück aus der aktuellen MALIMO Kollektion und warum?

Aktueller Favorit ist unsere Dancing Bird Wendejacke. Man kann sie wenden wie man gerade Lust hat. Entweder volle Kanne Funky mit unserem Bird Print oder Undercover mit der einfarbigen Seite. 

10. Wenn ihr unseren Lesern einen Ratschlag mit auf den Weg geben könntet, was wäre das?

Wir sind alle eins. Wir sind alle atmende Menschen, die gemeinsam auf der Erde leben. Konzentriert euch nicht auf die Unterschiede zu anderen, sondern auf Gemeinsamkeiten.

How To Wear Your Basket Bag In Fall And Winter

Now that the summer will be over in a few weeks we want to make sure to give you some inspiration on how to wear your beloved ata basket bag in fall and winter. We collected our favourite Looks for you. You’ll be surprised to see how well they work with warmer outfits too.

Imagine chunky knits, coats all kind of materials, like jeans, teddy, velvet and corduroy. Colours like mustard, brown black and white. Your favourite sneakers or boots and you’re good to go. 

You can easily rock your ata basket bag all year round.

@theaugustdiaries

@senjam

[yith_wcwl_add_to_wishlist]

59,00 

[yith_wcwl_add_to_wishlist]

Sale

[yith_wcwl_add_to_wishlist]

59,00  30,00 

[yith_wcwl_add_to_wishlist]

[yith_wcwl_add_to_wishlist]

99,00 

[yith_wcwl_add_to_wishlist]

Sale

[yith_wcwl_add_to_wishlist]

14,00  9,00 

NEW

[yith_wcwl_add_to_wishlist]

WIE EINE FASHION REVOLUTION GESTARTET WIRD…

Jedes Jahr lockt die Fashion Week Stars und Models in wallenden Roben und teuren High-Heels, Taschen und anderen Accessoires auf den roten Teppich – ein weiteres Jahr, in dem sie in die Kamera lachen, während sie Kleidung tragen, die auf Kosten unterbezahlter, ausgebeuteter Frauen, Kinder oder Männer hergestellt wurde.

Diese Woche ist das anders – die Fashion Revolution Week erinnert an das, was sonst keiner sieht. Ausschlag war der Einsturz des Gebäudes Rana Plaza in Bangladesch. Über 1.000 Menschen wurden getötet und über 2.500 verletzt, während sie unter ausbeuterischen Bedingungen günstige Fast Fashion fertigten. Genau auf diese unhaltbaren Umstände in der Modeindustrie will die Fashion Revolution Week aufmerksam machen. Sie macht uns stark das Ruder in die Hand zu nehmen – an die großen Marken zu appellieren unsere Entscheidunge in Bezug auf Mode zu reflektieren – im Endeffekt zum guten für die Menschen, die in der Produktion arbeiten. Wir haben es in der Hand.

Kurz bevor die Woche am Samstag in Berlin (natürlich auch in anderen Städten) mit einer großen Abschlussveranstaltung endet, wollen wir mit euch das Video der Eröffnungsveranstaltung teilen. Sie gibt einen guten Einblick, wie sich die Industrie ändern kann und es schon getan hat, beispielsweise mit der fairen Marke Armedangels.

Hier sieht man, dass Eco- und Fair-Fashion in Sachen Design und Preis längst nicht mehr hinter der Fast-Fashion zurück ist.

„Money Fashion Power“ ist dieses Jahr das Thema der Fashion Revolution Week. Deshalb macht euch stark, tut was und übernehmt Verantwortung. Hinterfragt eure Lieblingsmarken mit #whomademyclothes, erkundigt euch über faire und nachhaltige Alternativen – auch wenn ihr euren Kleiderschrank nicht gleich auf fair umstellen könnt – jede gute Entscheidung trägt zu besserer Mode und Leben bei.

 

Vielen Dank an Judith (@ju_mllnr), unsere rasende Reporterin von der Fashion Revolution Week.

 

Hier das Video:

 

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=xl80xshxB34&w=600&h=360 ]

 

Übrigens gibt’s unsere Jacken bis Ende der Woche für 10 Euro günstiger mit dem Code ‚FASHIONREVOLUTION“ !